Home
Aktuell
Angebot
Achtsamkeit
Achtsame Körper-
wahrnehmung
Einflüsse
MBSR
Body-Mind Centering
Shintaido
Neuer Tanz und Contact Improvisation
Ideokinese
Portrait
Galerie
Kontakt
Links
   
Ideokinese

Ideo = Idee, Kinesis = Bewegung

Ideokinese ist die Kraft der Vorstellung mit der wir Haltungs- und Bewegungsmuster umgestalten.

Mabel Ellsworth Todd (1874-1956) könnte man die Mutter der Ideokinese nennen. Sie entwickelte die Technik, welche sie schlicht die "Arbeit" nannte. In ihrem Buch: "Der Körper denkt mit" dokumentiert sie auf eindrücklichste Weise ihre Erfahrungen.
Sie verwendete, bildhafte Vorstellungen, um die Koordination der Muskeln zu verbessern.
Dr. Lulu Sweigard, eine Schülerin Todd's, war es, die der "Arbeit" einen Namen gab. Sie verwendete Ideokinese erstmals in diesem Zusammenhang in ihrem Buch "Human Movement Potential".

Dr. Lulu Sweigard definierte den Begriff als wiederholte Ideation eines Bewegunsablaufes, ohne willentliche körperliche Anstrengung.
Das Nervensystem wirkt über Vorstellungsbilder sehr konkret auf muskuläre Schemata. So können wir durch das neue Denken einer Bewegung neue, effizientere Muster wählen.
Andre Bernard, brachte die Ideokinese nach Europa.
Er war ein wunderbarer Lehrer und ich hätte ihn sehr gerne noch kennen gelernt.
Hier einige Zitate aus seinem Buch, das ich sehr empfehle.

„Von der Mitte weg zu gehen ist nichts Schlechtes, denn das ist das Leben: Man bewegt sich ständig von der Mitte und zur Mitte zurück, immer wieder. Es kann keine Organisation zur Mitte hin geben, wenn man vorhin nicht von der Mitte fort gegangen ist. Man kann sich nicht zentrieren, ohne sich ausgebreitet zu haben. Erliegen sie also nicht dem Trugschluss, sich permanent in einem zentrierten Zustand befinden zu müssen.

Viele glauben, dass man ist, was man isst; und ich glaube, dass man ist, was man denkt.

Es ist schwer ein System daraus zu machen. Das ist wohl der Grund, warum weder Sweigard noch Todd, noch jemand von uns, die wir später kamen, versucht haben, daraus eine festgelegte Arbeitsweise zu machen. Die Eigenart der Arbeit verlangt diesen Raum, diese Flexibilität, diese Formbarkeit,....“

• Andre Bernard, Ursula Stricker und Wolfgang Steinmüller: Ideokinese ein kreativer Weg
   zu Bewegung und Körperhaltung  Verlag Hans Huber, Bern,  ISBN 3-456-83874-3

• Mabel Todd: Der Körper denkt mit, Verlag Hans Huber, Bern, ISBN 3-456-839278